Allgemein | Motivation und Produktivität | Selfcare

An mein jüngeres Ich!

4. November 2017

21. Das ist die Zahl die vor knapp einem Monat auf meiner Geburtstagstorte stand. Ja, ich habe mich sehr darauf gefreut 21 Jahre alt zu werden. Für mich war das immer ein großer Schritt zum erwachsen werden. Mit 21 ist man aus dem Alter raus, in dem man noch viele Fehler machen kann, die einem mal eben so verziehen werden. Ich wusste immer: mit 21 Jahren wird mehr von dir erwartet, du bist jetzt kein Teenie mehr.

21 Jahre ist eine wirklich lange Zeit (wie oft habe ich denn nun schon diese Zahl geschrieben?). Wenn ich aber bedenke was in den letzten drei Jahren alles passierte, was ich erlebt habe und mit gemacht habe kommt mir die Zeit doch gar nicht so lange vor. Es kommt mir eher vor wie gestern, als ich meinen 18. Geburtstag feierte. Mit tausenden freunden von denen heute nicht mal mehr die Hälfte existiert und wo ich Getränke trank, an die ich mich heute nicht mal mehr erinnere. Es war eine wirklich verrückte aber vor allem schöne Zeit. Ich war auf Partys, machte Sommernächte durch und jeder Tag wurde gemeinsam verbracht. und vor allem jede Sekunde genossen. Ich bin wirklich dankbar für diese prägende Zeit, denn was ich in den letzten drei Jahren gelernt habe, hätte mir kein Buch lehren können. Das kann mir keiner mehr nehmen.

Und jetzt ? Jetzt habe ich immer noch Spaß, mache auch mal eine Sommernacht durch und gehe auch gerne auf eine Party. Aber da sind jetzt auch andere Dinge. Dinge wie Wäsche waschen, Putzen, Kochen. Ach und nicht zu vergessen Christian. Der, mit dem ich mir all‘ diese Aufgaben teile, mit dem ich zusammen wachse und lerne. Ich bin wirklich froh jemanden wie ihn an meiner Seite zu haben, er ist ein großes Vorbild für mich.

Allerdings muss ich sagen, ich hätte vieles anders gemacht wenn ich es denn nur früh genug gewusst hätte, wer hätte das auch nicht getan ? Genau darüber habe ich mir vor ein paar Tagen Gedanken gemacht, und diese Gedanken möchte ich gerne mit euch teilen!

Einige Punkte die ich aufgestellt habe sind ganz einfache Dinge, andere wiederum wichtige Momente. Dies sind nur meine (!) Erfahrungen. Jeder Mensch wächst und erlebt das Leben auf seine Weise.

  1. Krankenpflegerin ist nicht dein Traumberuf. Hör auf dir einzureden das es genau das richtige für dich ist, anderen Menschen zu helfen und ihnen bei zu stehen. Das ist was sehr wichtiges, allerdings möchte ich nicht das sich dies in meinem Beruf wiederspiegelt, sondern in meinem kompletten Lebensbereich!
  2. Du solltest unbedingt doch einmal Spargel probieren, der schmeckt nämlich viel besser als du denkst!
  3. Es wird nicht alles bei dem ersten Versuch klappen, du musst trotzdem dran bleiben und an deinen Zielen fest halten!
  4. Nicht alles was glänzt ist Gold, egal wie sehr es glänzt!
  5. Hab keine Angst vor neuen Herausforderungen. Das einzige was passieren kann ist, das du etwas draus lernst.
  6. Sag immer was du wirklich möchtest, nur so kannst du an dein Ziel gelangen.
  7. Grüne Pullover und blauer Lidschatten stehen dir einfach nicht!
  8. Du wirst es wahrscheinlich nicht glauben, aber in ein paar Jahren wirst du Rock Musik ziemlich cool finden!
  9. Die Menschen die du heute ‚Beste Freunde‘ nennst, werden später nicht einmal einen Platz in deiner Kontaktliste finden.
  10. Du wirst die große Liebe nicht finden, sie findet dich. Und dann spürst du endlich alles was in Liebesfilmen beschrieben wird und noch viel mehr!

 

Natürlich sind da noch viele Dinge, die mir halfen der Mensch zu werden, der ich heute bin. Viele entscheidende Dinge. Vielleicht würde ich auch alle Momente genau so wieder erleben, wie ich sie in der Vergangenheit erlebte. Wir sind ja alle in einem bestimmten Alter resistent gegen Tipps und Anregungen von unseren Mitmenschen. Auch wenn es nicht immer einfach war, bin ich froh das alles erlebt zu haben. So kann ich vieles vielleicht bei meinen eigenen Kindern später besser machen!

 

Was sind die wichtigsten Dinge, die du in den letzten Jahren gelernt hast ? Was hat dich zu dem gemacht was du heute bist ? Ich freue mich über dein Kommentar. Falls du Fragen oder Anregungen hast die den Blog betreffen dann schreibe mir doch gerne eine E-Mail (marlena.brinkmann@outlook.de) oder einfach hier in die Kommentarbox. Ach und, vergiss nicht glücklich zu sein!

 

Only registered users can comment.

  1. Liebe Marlena, vielen Dank für Deinen lieben Kommi – ich hoffe, dass Du gut in den November gestartet bist! Deinen Text kann ich total nachvollziehen, ich war immer der Meinung mit 20 mehr zu wissen als mit zB 18 – tu ich zwar aber dennoch lernt man immer wieder dazu! Das Lebe ist eigentlich eine fortwährende Schule.. aber wie gesagt, man lernt und ja, ich würde im Nachhinein einige Dinge ändern, allerdings nicht viele, denn nur auf diese Weise wurde ich zu der Person die ich heute bin. Blauer Lidschatten steht mir auch nicht! 😀
    liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

  2. Liebe Marlena,

    alles Liebe nachträglich zu deinem 21. Geburtstag 🙂
    Dein Beitrag hat richtig Spaß gemacht zu lesen.. gerade heute hatte ich mit einer Freundin das Thema. Ich wäre definitiv etwas weniger faul in der Schule gewesen und würde fast gerne meine Ausbildung wiederholen mit denn Wissen, was ich jetzt habe 🙂 Aber grundsätzlich gesehen würde ich alles wohl nochmal genau so machen – es war nicht alles gut, einiges war sicher auch total dumm… aber ich wäre nicht der Mensch, der ich bin ohne all diese Erfahrungen <3

    Liebste Grüße & hab’s fein,
    Sarah http://www.vintage-diary.com

  3. Oh wie süß. Packe bei mir noch einmal 10 Jahre drauf – dann kannst du wirklich Stories erzählen 🙂 Manche Dinge passieren einfach und müssen vielleicht genau so passieren. Das wichtige ist, dass du dein Leben genießt und das beste JETZT daraus machst. Fehler kann man korrigieren und nachbessern. Verlorene Zeit durch „jammern“ bekommt man nicht zurück (wobei ich deinen Post jetzt nicht als solchen wahrgenommen habe – bitte nicht Falsch verstehen). Du bist noch so jung, dass du nicht schon jetzt daran denken musst was du bei deinen Kindern besser machen möchtest.

    1. Danke für deinen ehrlichen und lieben Kommentar!:) Ich finde es aber trotzdem sehr wichtig auch in meinem jungen Alter schon mehr Verantwortung für das zu übernehmen was auf mich zu kommen wird und mich in dieser Hinsicht auf dieses Vorbereiten! Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung die ich niemanden aufzwängen möchte!

  4. Das Leben, welches wir leben, kann wirklich in keinem Buch erklärt werden. Und auch nicht das, was uns noch alles so erwarten wird. Es ist wirklich so, dass man seine Erfahrungen machen muss, aus denen wir dann einfach nur lernen und es beim nächsten Mal besser machen können. Dein Beitrag ist auf jeden Fall ein sehr schöner Beitrag. Irgendwie hat er mich zum Nachdenken angeregt, um einfach einmal die letzten Jahre Revue passieren zu lassen. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Kathleen
    http://www.kathleensdream.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.