Allgemein | Grafik-Design | Motivation

Und wieso gerade Grafikdesign?

22. September 2017

Ganz einfach, weil es mir Spaß macht! Und das nicht erst seit gestern, nein. Ich widme mich dem ganzen nun schon seit mittlerweile genau sieben Jahren. In der Welt in der ich mich damals mit meinen Werken auf Photofiltre oder gar Photoscape ganz groß fühlte, fühle ich mich heute mit Photoshop doch sehr klein.
Ich war eines dieser Kinder, das sich früher die Zeit stundenlang bei Paint vertreiben konnte. In der ‚Realität‘ war ich leider nicht künstlerisch veranlagt, weshalb ich das Zeichnen auf der digitalen Leinwand schon immer spannend fand. Das ganze hat mich so fasziniert, Digitales ‚gekritzel‘ wie man es bei mir nennen konnte.
Ich wurde älter und das Internet Moderner und somit kamen auch die ersten Bearbeitungsprogramme wie Gimp und Photofiltre. Seitdem habe ich jeden noch so hässlichen Effekt ausprobiert und alle Tutorials nachgemacht, die mir unterkamen. Es gefiel mir, ein Bild mit nur wenigen Klicks in etwas völlig neues verwandeln zu können.

Jahrelang habe ich also damit verbracht immer wieder neues auszuprobieren, es auf tausend verschiedene Blog’s hoch geladen und wieder gelöscht. Ich habe so viel dazu gelernt und je mehr ich lernte, desto mehr Spaß hatte ich an der Sache. Ich erinnere mich noch dunkel an meine Wallpaper zu ‚Die Wilden Kerle‘ oder ‚Twilight‘ (mit ein wenig Schamgefühl). Ich war sehr stolz darauf den Laptop an zu machen und meine Werke zu bestaunen.

Das ich mein Hobby zum Beruf machen kann, erkannte ich leider erst sehr spät und so habe ich mich lange Zeit der falschen Tätigkeit hingegeben. Der Download von Adobe Photoshop hat mir Anfang des Jahres den letzten Stoß in meine kreative Zukunft gegeben. Seitdem versuche ich mich in sachen Bildbearbeitung in jeglicher Hinsicht weiter zu bilden und schreibe jeden Schritt genau auf.

Nach einiger Zeit der Überlegung habe ich angefangen meine Bewerbungsmappe für das Grafik-Design Studium zu planen und obwohl ich mich in meiner kreativen Welt nie zu etwas gezwungen fühlen wollte, macht es sehr viel Spaß unter einer gewissen Vorgabe zu arbeiten.

Durch verschiedene Praktika in dem Design bereich hat sich mein Berufswunsch wieder und wieder bestätigt. Ich bin wirklich dankbar das ich meine Leidenschaft zum Beruf machen kann und damit sogar einmal selbstständig arbeiten kann. Das spannende sind auch die Weiterbildungsmöglichkeiten. Webdesigner, Grafiker usw. Ich könnte mir nicht vorstellen jeden Tag das selbe zu arbeiten. Mit Excel oder anderen typischen Büroarbeiten fühle ich mich komplett unterfordert. Design und Ästhetik hingegen waren schon immer mein Ding.

Um dauerhaft kreativ zu bleiben muss man einfach Spaß an der Sache haben. Wenn man sich zwingt ein perfektes Bild zu gestalten wird das nix.
Eine Sache die ich in den Jahren gelernt habe, suche dir Inspiration aber versuche nicht dich mit anderen zu vergleichen. Jeder hat seinen eigenen Stil. Die einen haben studiert, die anderen machen es nur Hobbymäßig, aber jeder ist auf seine eigene Art und weise gut.

Kannst du dich für Grafikdesign begeistern? Was ist deine Leidenschaft?

*Alle Bilder sind Eigentum von Marlena B. und dürfen nicht ohne Erlaubnis benutzt werden.
*All Images are property of Marlena B. and may not be used without permission.

 

Only registered users can comment.

    1. Es ist auch wirklich immer sehr spannend, in welche Richtung sich das ganze dann entwickelt 🙂 Es ist immer wichtig glücklich mit dem zu sein was man macht <3

  1. Liebe Marlena, die Bilder sind der Hammer!
    Ich bin da leider nicht so geduldig – jedenfalls am Bildschirm nicht, weshalb es nicht mein Job wäre – aber ich bewundere Dein Können! Ich versage schon bei picmonkey 😉
    Meine Leidenschaft ist das Schreiben – und von Hand zeichne ich auch gerne 🙂
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

  2. Deine Leidenschaft kann ich gut verstehen. Immerhin hat’s bei mir mal ähnlich angefangen, auch wenn sich dann letztlich alles mehr Richtung Fotografie entwickelt hat. 😉

    Gerade die vorletzte Collage finde ich echt toll!

  3. Sehr schöne Grafiken ;). Das hört sich doch so an, als hättest du den richtigen Beruf für dich gefunden ,freut mich sehr, dass du daran so viel Freude hast. Ich habe übrigens damals auch Wallpaper zu meinen Lieblingsstars, Filmen und Serien gebastelt. Das war schon ne lustige Zeit. Die habe ich dann immer ganz stolz in Foren präsentiert.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar ;). Zwar ist die Wahlbeteiligung ja leicht nach oben gegangen, aber immer noch zu wenig in meinen Augen. Jeder sollte wählen gehen und schade, dass das wieder nicht alle gemacht haben.

  4. Liebe Marlena,
    ich bin gerade dazu gekommen, mir deinen Blog anzusehen und mir gefallen deine Themen total, wo kann man dir folgen?:) Auch was du unter deine about Kategorie schreibst, bin eins zu eins ich, Spontanität hm okay, aber Planung und Organisation ist doch so viel angenehmer?!
    Grafikdesign finde ich auch sehr interessant und es freut mich für dich, dass du aus dieser Leidenschaft deinen Beruf machen konntest! Bei mir ist es momentan so, dass mich sehr viele Richtungen reizen, ich aber noch nicht genau weiß, wofür ich wirklich am meisten brenne. Ich hoffe, dass ich vielleicht durch mein Studium jetzt etwas schlauer darüber werde:)
    Liebe Grüße an dich,
    https://soulstories-amandalea.blogspot.de

  5. Liebe Marlena,

    schön, dass du deine Tätigkeit gefunden hast, die dir Spaß macht und wie man sieht, liegt sie dir auch sehr. Mir gefallen deine Designs. Ich finde es immer wieder spannend zu erfahren, wie die Menschen zu ihrem (Traum)-beruf gekommen sind. War richtig interessant, deinen Beitrag zu lesen. Und hey, auch wenn es bei dir ein bisschen gedauert hat, diesen Beruf zu ergreifen, ich sage immer: Besser spät, als nie.

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

  6. Hallo meine Liebe!

    Die Bilder sind wirklich so, so unglaublich gut! Ich finde, das du wirklich Talent hast. 🙂
    Es freut mich für dich, dass du etwas gefunden hast, wofür du brennst. Ich habe das ja bei mir mit dem Schreiben gefunden und versuche es auch irgendwie, irgendwann zu meinem Beruf zu machen. Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass alles so klappen wird, wie du es dir vorstellst.

    Viele liebe Grüße!
    Anna 🙂
    https://wwwannablogde.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.